Samstag, 5. November 2011

Farbenspiel des Winds

Der Herbst is da. (Wenn es nicht sogar schon mit Siebenmeilenstiefeln auf den Winter zugeht...)
Bunte Farben überall, die Sonne scheint und lässt die Blätter der Bäume in ihrer ganzen Farbenpracht strahlen. Man sieht sich um und sieht sich der enormen Vielfalt des Farbenspektrums gegenüber: Rotbraun, Goldgelb, Weinrot, Orange, hier und da ein bisschen Grün und Braun, Lila, Blau....

Moment.
Lila? Blau?
Ja. Aber nicht an den Bäumen. Eher an meinem rechten Oberarm. (Am linken auch, und an den Schienbeinen. Aber was da an meinem rechten Oberarm zu sehen ist, ist ein wirklich prachtvoller Vertreter seiner Art.)
Und diese Dynamik. Dieses "Farbenspiel", im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Anmut, die Intensität... DAS ist wahre Kunst.


Am Abend des Geschehens. Blau, mit einem Hauch Lila. Was ist das?


Tag 2. Intensiveres Lila, mit einem leichten Einstich ins Rote. Ein Hauch Grün. Wie ein Sonnenuntergang.



Beinahe eine Woche ist vergangen. Die Farben verschwinden, es dominiert ein satter Braunton. Der Herbst nähert sich seinem Ende. So schließt sich der Kreis. Bald wird das prächtige Farbenschauspiel voll und ganz verschwunden sein.

Die Natur schafft es doch immer wieder, uns Menschen mit ihrer Schönheit zu beeindrucken.
Schön.

Kommentare:

  1. Ich musste ein bisschen weinen...danke.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein prachtvolles Exemplar! Wo kommt es denn her?

    AntwortenLöschen